Die VdHK Seite www.hoehlentier.de wurde Mitte Juni von einer Schadsoftware attackiert. Die Homepage wurde komplett rekonstruiert und ist nun wieder gefährdungsfrei nutzbar. Leider senden die Suchmaschinen noch immer Warnmeldungen. Der Vorstand hofft, daß das so schnell wie möglich gestoppt werden kann.

Bis 1. Juli kann man sich online für den ICS Kongress in Brno Tschechien anmelden. Ferner könnnen bis dahin Beiträge für den Vermessungs- und Kunstsalon eingereicht werden.

Wer sich für Exkursionen angemeldet hat, kann sich für zusätzliche Informationen an die Exkursionsleiter oder an den ICS Koordinator David Havlicek: havlicek.david(ät)seznam.cz wenden.

weitere Informationen

In dem bewegenden Dokumentarfilm NO PLACE ON EARTH - KEIN PLATZ ZUM LEBEN erzählt die Emmy-preisgekrönte Regisseurin Janet Tobias („Life 360") die unglaubliche Geschichte der jüdischen Familie Stermer, die sich 1942 auf der Flucht vor den Nazis in ein weitverzweigtes Höhlensystem rettete und dort mehr als anderthalb Jahre ausharrte. NO PLACE ON EARTH - KEIN PLATZ ZUM LEBEN startet am 9. Mai bundesweit im Kino.

Was der Höhlenforscher Christopher Nicola 1993 in den Höhlen der Ukraine
entdeckt, ist eine unglaubliche, erschütternde und wahre Geschichte. Sie führt tief ins Herz der europäischen Vergangenheit. Unter der Erde, fern vom Nachwende-Taumel, in den Europa versunken war, stößt der Höhlenforscher auf Spuren und Objekte, die einmal ein Leben waren. Stück für Stück setzt er ihre ungeheuerliche Geschichte zusammen - es ist die Geschichte von Esther Stermer und ihrer jüdischen Familie. In die Enge getrieben vom heraufziehenden Faschismus, verkauft Esther Stermer 1939 Haus und Hof. Doch kurz bevor die Flucht ins rettende Ausland gelingt, bricht der Krieg aus und lässt die Stermers ausweglos zurück. Esther Stermer trifft eine Entscheidung: Im Oktober 1942 führt sie ihren Ehemann, ihre Töchter, Söhne und Enkelkinder unter die Erde in eine Höhle. Von hier aus gibt es kein Weiterkommen. Anderthalb Jahre verbringen sie in der Finsternis am Ende der Welt - bis sie von den Nazis aufgespürt werden...

Die Emmy-preisgekrönte Regisseurin Janet Tobias ("Life 360") erzählt von
einem Rückzug, der zur letzten Rettung wird. Die ununterbrochene Dunkelheit hat die Überlebenden der Familie Stermer bis zum Ende ihres Lebens begleitet. In NO PLACE ON EARTH - KEIN PLATZ ZUM LEBEN spürt Janet Tobias ihrem Schrecken nach, aber auch ihrem Trost. Ihr gelingt dabei nicht nur die spannungsvolle und berührende Geschichte einer wahnsinnigen Flucht, sondern auch das Porträt einer faszinierenden Frau mit einem starken Lebenswillen.

Der Oscar®-nominierte Kameramann César Charlone („City of God", „Der ewige Gärtner") und Lola-Preisträger und Cutter  Alexander Berner („Baader-Meinhof-Komplex", „Das Parfüm") schaffen unvergessliche Bilder, die es uns erlauben, die  Wahrheit dieser unglaublichen Geschichte in faszinierenden Gipskristallen an den Höhlenwänden aufblitzen zu sehen.

www.noplaceonearth.senator.de

Im Rahmen umfangreicher Tests an alten, gebrauchten Klettersteigsets hat die Bergsportindustrie festgestellt, dass Klettersteigsets mit Seilbremsen im Falle eines Sturzes versagen können.

Alle Besitzer betroffener Klettersteigsets, die nicht älter als sieben Jahre sind, werden gebeten, diese umgehend an EDELRID zu senden oder im Fachhandel zur Weiterleitung an EDELRID abzugeben.

Klettersteigsets, die älter als sieben Jahre sind, haben ihre maximale Lebensdauer erreicht und dürfen nicht mehr benutzt werden.

weitere Informationen

Im Rahmen umfangreicher Tests an gebrauchten Klettersteigsets mit Seilbremsen hat Mammut festgestellt, dass diese Systeme im Falle eines Sturzes versagen können.

weitere Informationen

Das einzige Biosphärenreservat der Welt im Gipskarst, für das wir seit über 20 Jahren kämpfen, steht nun auf der Kippe, weil sich der Bürgermeister der Gemeinde Südharz wahrscheinlich als einziger weigert, den UNESCO-Antrag zu unterschreiben.

Hiermit möchte ich euch bitten, das Aktionsbündnis Pro Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz zu unterstützen und die Online-Petition zu unterschreiben.

Homepage: http://pro-biores-suedharz.com/

Petition:
http://www.change.org/de/Petitionen/das-biosph%C3%A4renreservat-karstlandschaft-s%C3%BCdharz-muss-erhalten-werden#share

Friedhart Knolle
ArGeKH/VdHK

Bei einer Forschungstour stürzte Sivlia in den Tiefen des Höhlengebietes der Siebenhengste im Berner Oberland am 30.12.12 in einem 40 Meter tiefen Schacht. Alle Höhlenrettungen der Schweiz waren an dem schwierigen Einsatz beteiligt. Am 2.1. konnte ihr Leichnam geborgen werden.

Silvia hinterläßt 2 Kinder und ihren Mann Hans.

Ihr Tod reißt eine große Lücke in die schweizer Höhlenforschung. Silvia war nicht nur aktive Höhlenforscherin sondern auch im Vorstand der SGH aktiv und hat an der Überarbeitung der Statuten mitgewirkt. Ebenso arbeitete sie im schweizer Karstinstitut SISKA.  In Politik, Naturschutz und Entwicklungshilfe engagierte sie sich ebenfalls. Noch im November hatte sie für die SISKA am Workshop Bauen im Karst auf der schwäbischen Alb teilgenommen.

Mit Sivlia Schmassmann verlieren wir eine Freundin.