3.Lange Nacht der Höhlen am 22.3.2014 in Berchtesgaden

Diesmal findet die "Lange Nacht der Höhlen" im kleinen Kursaal im Rahmen der BERGinale statt. Sie ist sozusagen eingebettet in eine stattliche Reihe an Vorträgen und Filmen rund um das Thema Berg.

Auf dem Programm stehen lokale Schmankerl ebenso wie internationale Highlights. Bärbel Vogel, Vorsitzende des VdHK führt duch die Nacht.

Los gehts um 18.00 Uhr mit Andreas Wolf, stellv. Vorsitzender des VdHK. Er demonstriert die Ergebnisse der Laserscanns auf der Oberfläche sowie im Berg anhand der Eiskapelle unterhalb der Watzmannostwand. Dort wurde mit Hilfe dieser Technik eine Bilanz der Eismassen durchgeführt. Im Gamsbockloch im Allgäu konnte so eine der größten unterirdischen Hallen der Bayerischen Alpen vermessen werden.

Weiter gehts mit dem Hochkalter, der auch ein "tiefer, kalter" ist. Gerald Eckle zeigt die Erfolge der Höhlenforschungsgruppe Mühlacker auf der Suche nach dem Entwässerungssystem, die sie bis in 340m Tiefe geführt hat.

Auf die Suche nach den Barthaaren von Kaiser Karl machen sich Georg Zagler und Gerhard Zehentner vom Landesverein für Höhlenkunde in Salzburg und berichten über die neuesten Forschungen im Untersberg.

Höhlenfilmer Uwe Krüger ist mit 2 Filmen am Start. "Der Stab, der Geiger und die Höhlenforscher" zeigt ein Forschungslager im Toten Gebirge und "Meister des Lichts" eine Reise mit Höhlenfotographen in UNESCO geschützte, farbenprächtige Aragonithöhlen Südfrankreichs.

Wolfgang Zillig, den Zuschauern eher bekannt als Forscher im Riesending, entführt diesmal mit dem Northern Lao European Cave Project in die Unterwelt im Norden von Laos.

Der Verein für Höhlenkunde Obersteier ist seit 2003 im Iran aktiv. Ernest Geyer berichtet über Höhlen im Zard Kooh Gebirge.

Höhlenforschen im Wüstensand des Omans schildert Andreas Wolf, der für das Institut für angewandte Karst- und Höhlenkunde dort tätig war.

Als Mitternachtspecial XXL zeigt Peter Hofmann seine auf dem International Congress of Speleology ICS mit dem ersten Preis prämierten Panoramabilder.

Einen Vorstoss in eine Höhle ohne Ende wagt zum Schluss Jürgen Bohnert mit der Arbeitsgemeinschaft Blaukarst. Deren Forschungsobjekt Hessenhauhöhle ist Teil des großen Höhlensystems, das zum Blautopf bei Blaubeuren entwässert, der 2.größten Quelle Deutschlands.

Inhaltsangabe Vorträge

Programm