Exkursionen auf der 59. Jahrestagung des Verbands der deutschen Höhlen- und Karstforscher e.V.

Anfragen und Angebote zu Exkursionen bitte an exkursion(at)vdhk.de

Exkursionsprgarmm (PDF)

Tagungsteilnehmer erhalten in der Schauhöhle Sturmannshöhle von Do - So freien Eintritt.
Es wird gebeten möglichst die frühen Führungen um 9:30 und 10.30 Uhr zu besuchen, da dann der Besucherandrang am geringsten ist.

Do1: Karstgebiet Ammergauer Alpen

Do2: Jodquelle Sulzbrunn ABGESAGT

Do3: Geologische Exkursion auf dem Geopanoramaweg Pfronten - Vils

Do4: Anthropospeläologische Führung zu einigen Höhlen im Umkreis von Füssen

Do5: Gamsbockloch / Schafskopf / Besler

Do6: Hölloch – Eingang 2, Camelot-Kürengang ausgebucht

Do7: Sonderführung Beleuchtungskonzept Schauhöhle Sturmannshöhle

Do8: Obergelchenwanghöhle

Do9: Schneckenlochhöhle (Schönenbach-Bregenzerwald) ausgebucht

Do10: Werksbesichtigung Edelrid

Do11: Bergbau Peissenberg

Do12: Frickenhöhle im Estergebirge

Do13: Angerlloch beim Walchensee

So1: Sonderführung Schloss Neuschwanstein ausgebucht

So2: Stollen an der Echelsbacher Brücke / Ammertal / Echelsbach

So3: Canyoningtour Schwarzwasserbach

So4: Klaus-Cramer-Höhle, Hoher Ifen ausgebucht

So5: Sonderführung Breitachklamm

So6: Bergbau Peissenberg mit biospeläologischer Untersuchung

So7: Frickenhöhle im Estergebirge

So8: Angerlloch beim Walchensee

So 9: Biodiversität und Kulturlandschaft

Karstgebiet Ammergauer Alpen
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do1 Donnerstag (Abfahrt Nesselwang 06:00) 07:00 - 18:00 Hochplatte (2082m)/ Ammergauer Alpen Werner Vogel Shuttlebus Abfahrt um 7.00 Uhr (!!!) „Kenzenparkplatz“ in Halblech (wenn er weg ist, ein Problem) 4 - 20
Charakter Mittelschwere Bergtour (ca. 6 Std., 800 Hm Auf- und Abstieg) mit Höhlenbefahrungen
Ausrüstung Bergschuhe, Regenschutz, Helm mit Stirnlampe, Schlaz
Beschreibung

Bergtour, bei der je nach Laune die Hochplattenhöhle, die Gumpenkarhöhle und die Krähenhöhle ganz, teilweise oder überhaupt nicht befahren werden können.

Der Fokus diese Exkursion liegt im Kennenlernen dieses kleinen Karstgebietes oberhalb der Kenzenhütte. Landschaftlich sehr schön, im Herzen des Naturschutzgebietes Ammergauer Alpen.

Bei gutem Wetter als Zugabe die Besteigung der Krähe (2012m) oder Überschreitung Hochplatte (2082m).

Grundkondition notwendig, auch weil wir den letzten Bus von der Kenzenhütte nach Halblech sicher erreichen wollen.

Bei den Höhlen handelt es sich um Horizontalhöhlen, keine Schächte, in der Hochplattenhöhle aber Trittsicherheit unbedingt notwendig.

Kosten Ca. 15.- Euro für den Shuttebus Halblech-Kenzenhütte-Halblech
Treffpunkt Vor 7.00 Uhr am „Kenzenparkplatz“ in Halblech, bzw für Radfahrer: 8.00 Uhr Kenzenhütte ( bitte Info an Leiter, daß ihr dort in die Tour einsteigt!)
Leitung

Werner Vogel
 

Jodquelle Sulzbrunn ABGESAGT
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do2 Donnerstag (Abfahrt Nesselwang 13:30) 14:00 - 16:00 Jodbad Sulzbrunn Franz Hösle 5-15
Charakter 8 m Abstieg in einem Brunnenschacht und kurzer horizontaler Gang bis zur Quelle
Ausrüstung Licht - kein Helm (!) - sauberer (!) Schlatz oder Wechselkleidung
Beschreibung

Die Exkursion muss leider wegen Methanaustritts abgesagt werden, der Schacht kann derzeit nicht befahren werden.

Für die Befahrung muss im Vorfeld je nach Witterung Wasser abgepumpt werden.
Der Abstieg erfolgt durch einen Brunnenschacht zur unterirdischen Quellfasung des Jodbades
mit eindrücklichem Biofilm (Snottiten - "lebende Tropfsteine").
Die Ganghöhe beträgt nur 1,20m. Es kann jeweils nur ein Teilnehmer einsteigen.
Es ist erforderlich saubere Kleidung zu tragen und im Inneren Wände und Decken nicht zu berühren, da diese mit dem Biofilm voll bedeckt sind.
Ein Kurzfilm informiert über die Forschungen.
 

Kosten
Treffpunkt Jodbad Sulzbrunn
Leitung

Franz Hösle
Bärbel Vogel

 

Geologische Exkursion auf dem Geopanoramaweg Pfronten - Vils
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do3 Donnerstag (Abfahrt Nesselwang 08:00) 09:00 - 15:00 Peter Nasemann
Charakter leichte Bergtour in hochalpiner Region
Ausrüstung alpine Wanderausrüstung: Bergschuhe, Regenschutz, Brotzeit
Beschreibung

Auffahrt mit der Breitenbergbahn. Wanderung über den „Bösen Tritt“ zur „Kissinger Hütte“. Von dort zur „Sebenalm“ und über die „Vilser Scharte“ und „Vilser Alm“ nach Vils. Aufstieg ca. 400 Höhenmeter, Abstieg ca. 1000 Höhenmeter

Auf dieser geologischen Wanderung erleben wir die Phänomene, die die Nördliche Kalkalpen prägen: Wir wandern entlang der Überschiebung Lechtal- /Allgäudecke, lernen die typischen Gesteine kennen, sehen die Spuren der Gletscher und spontane Massenbewegungen und erleben, wie ein kleiner Fluss an einer eigenen Marmorklamm arbeitet.

Literatur, um einen Überblick über dieses Gebiet zu bekommen und die Lust auf diese Exkursion zu wecken: Peter Nasemann. GEOpfad Pfronten- Vils- Grän – Spannende Wege durch die Erdgeschichte, Bauer Verlag, 2015

Kosten Breitenbergbahn Bergfahrt 13,50 € (Gruppentarif wird noch erfragt)
Treffpunkt 9.00 Uhr Talstation Breitenbergbahn, Pfronten
Leitung

Peter Nasemann

Anthropospeläologische Führung zu einigen Höhlen im Umkreis von Füssen
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do4 Donnerstag 09:00 - 15:00 Umgebung von Füssen Franz Lindenmayr und Willi Adelung unbegrenzt
Charakter LEICHT, Wanderung zu den Objekten, wer will, kann in zwei davon hineinkriechen oder auch nicht
Ausrüstung Für Höhlenbefahrungen: Schlaz und Licht
Beschreibung

Mehrstündige Führung zu einigen Höhlenobjekten mit Bezug zum Thema „Mensch und Höhle“
Abfahrt von Nesselwang in Fahrgemeinschaften
3 Ziele: Höhlenburg Pinswang in Tirol (Höhle als Lebensraum, Schutzraum, Ort historischen Geschehens), Lohrerhöhle im Faulenbachtal (Umgang mit Höhleninformationen, Höhle und Kriminalität) , Drachenloch im Drachenköpfle (Sagenbezug, Durchschlupferlebnis)

Kosten keine
Treffpunkt 9 Uhr in Nesselwang, Alpspitzhalle
Leitung

Franz Lindenmayr
Wilhelm Adelung
 

Gamsbockloch / Schafskopf / Besler
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do5 Donnerstag (Abfahrt Nesselwang 08:00) 09:00 - 15:00 Gamsbockloch Andreas Wolf 10-12
Charakter Einfache Befahrung, SRT nicht notwendig, Abstieg über Leitern.
Ausrüstung Helm, Lampe, Schlaz, Handschuhe, festes Schuhwerk, Bergausrüstung für alpinen Zustieg, Brotzeit, Getränk.
Beschreibung

Das Gamsbockloches besteht u.a. aus der Allgäuhalle, einer der größten natürlichen Karsthohlräume in Süddeutschland. Nach einer 10 m lagen Krabbelstrecke und zwei Leiterabstiegen betritt man den großen Hohlraum.

Bei der Befahrung umrunden wir die teilweise steil abfallende Halle im Uhrzeigersinn und beobachten dabei den Höhleninhalt, bzw. Größe des Höhlenraumes.

Kosten Nachbesprechung in den Schreinerstuben / Obermaiselstein
Treffpunkt Riedbergpass: Nordwestliche Parkplatzreihe nach der Brücke links, 09.00 Uhr
Leitung

Andreas Wolf

Hölloch – Eingang 2, Camelot-Kürengang ausgebucht
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do6 Donnerstag (Abfahrt Nesselwang 06:00) 07:00 - 17:00 Thomas Waibel, Alexander Nusser 3-6
Charakter SCHWER – Schachthöhle mit Engstellen und Steinschlaggefahr NUR für erfahrene Höhlenforscher die auch einen engeren Schacht befahren können
Ausrüstung Persönliche Ausrüstung (Temp. ca. 8 Grad), Erste Hilfe, Schachtzeug, Helm, Licht/Ersatzlicht
Beschreibung

Aufstieg zum Eingang zu Fuss oder wenn möglich per Fahrzeug

Befahrung des engen Plattenalpschachts „E2“, weiter seilversichert zum Camelot (dort besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des versteckten Wasserfalls), Je nach Lust und Laune/Zeit können wir weiter in Richtung Biwak 2 gehen und passieren dabei im Kürengang immer wieder schöne Tropftsteine und Sinterformationen die uns für den lehmigen Hauptgang entschädigen.

Kosten
Treffpunkt 07:00 Uhr am Fußballplatz Wäldele, Riezlern
Leitung

Thomas Waibel

Sonderführung Beleuchtungskonzept Schauhöhle Sturmannshöhle
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do7 Donnerstag (Abfahrt Nesselwang 16:00) 17:00 - 18:30 Alexander Chrapko 10-40
Charakter LEICHT geführte Besichtigung der Schauhöhle, div. Treppen und Gänge
Ausrüstung
Beschreibung

Die Höhle ist an einer senkrechten Schichtfuge angelegt und zeigt im gesamten Verlauf spaltförmige Querschnitte auf. Es hat sich eine gleichmäßig fallende Höhlensohle gebildet. Der 287 Meter lange Führungsweg führt durch verschiedene Abteilungen der Höhle.

Die Sturmannshöhle wurde 2017 neu beleuchtet und in die Szene gesetzt.

Bei der Führung werden sowohl die Höhle selbst als auch die neue Lichtanlage erklärt.
Sturmannshöhle

Kosten
Treffpunkt 17:00 am Höhlenparkplatz, Haubenegg, 87538 Obermaiselstein
Leitung

Alexander Chrapko

Obergelchenwanghöhle
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do8 Donnerstag (Abfahrt Nesselwang 07:30) 09:00 - 16:00 Obergelchenwanghöhle Jürgen Schafroth 6
Charakter Laufen im Bachlauf und etwas krabbeln
Ausrüstung Neoprenhose, Neoprensocken, Gunnistiefel, warme Jacke, Schlaz und Helm mit Lampe
Beschreibung

Höhle im Nagelfluh mit Wasserlauf ca. 100m Länge
Zustieg meist leicht. Kurz vor der Höhle wirds weglos im Wald und steiler

Zustieg 2 Stunden, 1 Stunde Höhle, Abstieg 2 Stunden

Kosten
Treffpunkt Gunzesriedersäge, großer Parkplatz Donnerstag 15.8.19 um 9.00 Uhr
Leitung

Jürgen Schafroth

Schneckenlochhöhle (Schönenbach-Bregenzerwald) ausgebucht
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do9 Donnerstag 09:30 - 15:30 Wendy Reusens 4-8
Charakter Mittel, Tagestour, Zustieg 4km-300Hm, Höhle mit Kletter- und Kriechstellen, fängt sehr weiträumig an und endet im Labyrinth
Ausrüstung Helm mit Stirnlampe, Schlatz, Knieschoner, Handschuhe, Berg-/Gummistiefel, Rucksack mit Wechselkleidung nach Zustieg (für unter Schlatz), Verpflegung, Regen-/Sonnenschutz, evtl. Wanderstöcke
Beschreibung

Von Bizau fahren wir die Mautstraße nach Schönenbach. Hier geht es zu Fuß weiter bis zum Eingang der Höhle (ca. 1 bis 1,5St). Nach einer Pause ziehen wir uns um und verweilen 1,5 bis 2 Stunden in der Höhle. Danach geht das ganze wieder retour.

Das Schneckenloch hat ein beeindruckendes großes Eingangsportal, wird dann im Laufe der Zeit immer schmäler um über 'normale' Gänge, die Windlöcher dann zum Labyrinth zu führen. Je nach Wasserstand kann man hier nass werden.

Das Labyrinth ist kein muss. Die Windlöcher (auf Hände und Knien) sollten aber kein Problem sein.

In Schönenbach kann man anschließend noch schön einkehren.

Kosten Mautstraße 4€/Auto
Treffpunkt 9.30 Uhr Kirche, 8647 Bizau (AT) (1,5 St von Nesselwang)
Leitung

Wendy Reusens

Werksbesichtigung Edelrid
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do10 Donnerstag (Abfahrt Nesselwang 12:45) 14:00 - 15:30 Edelrid 20
Charakter
Ausrüstung
Beschreibung

Werksführung bei Edelrid, Erfinder des Kernmantelseils. Alle Edelrid Seile werden in Deutschland hergestellt. Besichtigung der Seilproduktion und des Labors.

Kosten
Treffpunkt Haupteingang Edelrid GmbH & Co. KG Achener Weg 66 88316 Isny im Allgäu
Leitung

Edelrid
Stefan Sassenrath

Bergbau Peissenberg
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do11 Donnerstag (Abfahrt Nesselwang 11:30) 13:00 - 16:00 Bergbaustollen in Peißenberg 25
Charakter Leicht, Führung durch das Haupthaus, Einfahrt mit der Bockerlbahn, 150 m Rundweg durch den Stollen, teils in etwas gebückter Haltung.
Ausrüstung Schutzhelm (wird vom Museum ausgegeben)
Beschreibung

Ca. dreiviertel stündige Führung durch  das Museum. Dann ca. 30 Minuten durch den Stollen, auf ca. 150 m erhält der Besucher einen kleinen Einblick in die frühere Arbeitswelt des Bergmannes.

 

Kosten 6,- €
Treffpunkt Vor dem Eingang des Hauptgebäudes Bergbaumuseum Peißenberg Tiefstollen 2 82380 Peißenberg
Leitung

Bergbaumuseum Peißenberg

Frickenhöhle im Estergebirge
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do12 Donnerstag (Abfahrt Nesselwang 08:30) 10:00 - 17:00 Frickenhöhle im Estergebirge Frohwalt Roesler, Ralf Langer Tagestour 5-10
Charakter Bergtour in teils ausgesetztem Schrofengelände, Sicherungen bei Bedarf, Höhle eher leichter, aber evtl. nass
Ausrüstung Bergschuhe, Regenschutz, evtl. Wanderstöcke, Rucksack bzw.Schleifsack, Schlaz, Helm, Lampe, Handschuhe, evtl. Schuhe, Gummistiefel für Höhle, können nass werden, Getränk, Verpflegung je nach Bedarf
Beschreibung

Sehr schöner Aufstieg entlang der Kuhflucht-Wasserfälle zum Aussichtspunkt beim „Kuhflucht Höhlenpark“, Aufstieg ca. 700 m, dann 100 m ausgesetzt runter zum Eingang der Frickenhöhle. In der Höhle eher leicht mit schönen Wasserpassagen zum Schlüsselsyphon und zurück. Weiter über einen alten Jagdsteig oberhalb der Höhle durch den Kuhfluchtgraben zum Esterberg und auf der anderen Seite der Kuhflucht steil bergab zurück.

Kosten
Treffpunkt 10.00 beim Sportplatz in der Frickenstraße in 82490 Farchant
Leitung

Frohwalt Roesler, Ralf Langer

Angerlloch beim Walchensee
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
Do13 Donnerstag (Abfahrt Nesselwang 08:00) 10:00 - 15:00 Angerlloch Georg Ronge, Vera Grüneis 2-10
Charakter im wesentlichen horizontal, Kletterstellen, Wasser
Ausrüstung Schlaz, Helm, Licht, Berg- oder Gummistiefel, Gurt bzw. SRT-Ausrüstung sinnvoll, eventl. dünne Neoprenhose Trockene Schuhe, Kleidung im Auto deponiert halten eventuell Badezeug für ein anschließendes Bad im Walchensee
Beschreibung

auf der Ostseite des Simetsberg südlich des Walchensees
Zustieg ca. 45 min. Zeit in der Höhle: 3 Std.
Labyrinthische, teilweise aktiv wasserführende Höhle mit hohen kluftgebundenen Gängen in zwei Stockwerken.
Hinter dem romantischen Eingang am Wandfuß erwarten uns bis zu 20m hohe Kluftgänge, zahlreiche anregende Kletterstellen (welche abgesichert sein werden), Kluftseen, Tümpel, Sinterbecken und -terassen
und ein je nach Wasserstand rauschender Höhlenbach mit Wasserschlinger.
Alles sehr kurzweilig, keine Schächte, keine Schlufe. Nur eventuell etwas nass !

Kosten
Treffpunkt am Parkplatz Gasthof Einsiedl in Einsiedl (am Südufer des Walchensees)
Leitung

Georg Ronge

Vera Grüneis

Sonderführung Schloss Neuschwanstein ausgebucht
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
So1 Sonntag 06:00 - 10:30 Neuschwanstein Schwangau Peter Erd, Alban Fenle Kosten ca. 30 € pro Person + ggf. Parkgebühren 30 - 60
Charakter LEICHT Wanderung auf Forstweg oder Teerstraße sowie Schlossführung
Ausrüstung keine
Beschreibung

Einstündige Sonderführung vor den offiziellen Öffnungszeiten.
Anmeldung für diese Exkursion nur bis 20.7. möglich!
Anfahrt von Nesselwang zum Parkplatz P2 in Schwangau ca. 40 min.
Aufstieg zu Fuss zum Schloss ca. 40 min.
Kutschfahrt nur nach Absprache möglich Kosten ca. 7,-€ pro Person
Es wird angeraten deutlich früher oben beim Schloss zu sein um die Marienbrücke vor der Schlossbesichtigung zu besuchen (beliebtes Fotomotiv) da diese so früh  noch wenig besucht ist.

Der Führungsweg ist der gleiche wie bei den üblichen 20 min. Touren. Man besichtigt auch eine kleine künstliche Höhle zwischen Wohn- und Arbeitsraum, die den König an die Thannhäuser Sage erinnern sollte.
Fotografieren ist nur im Aussenbereich gestattet.
Weitere Infos unter www.neuschwanstein.de
Die Schlossführung beginnt um 8:30 Uhr im Innenhof des Schlosses.
Wer nicht pünktlich ist kann nicht mehr mit!

Kosten ca. 30,- Euro + ggf. Parkgebühren 7,-€
Treffpunkt Abfahrt in Nesselwang um 6:15 Uhr Führung um 8:30 Uhr im Innenhof des Schlosses
Leitung

Peter Erd
Bärbel Vogel

Stollen an der Echelsbacher Brücke / Ammertal / Echelsbach
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
So2 Sonntag 13:00 - 16:00 wird im Anschluss an Neuschwanstein geführt Stollen an der Echelsbacher Brücke Andreas Wolf 10-12
Charakter Künstlicher Hohlraum, einfache Befahrung, mehrere Engstellen, kleiner Leiterabstieg.
Ausrüstung Helm, Lampe, Schlaz, Handschuhe, festes Schuhwerk.
Beschreibung

In den Stollen an der Echelsbacher Brücke wurden in der Vergangenheit Mühlsteine und Baustoffe aus dem Sandstein, sowie Brennstoff aus der unterlagernden Pechkohle als Heizmittel abgebaut und teilweise über die Ammer verschifft. Der Untertageabbau in den Sandsteinschichten zeigt die verschiedenen Stadien eines erfolgreichen Abbaus von übermannshohen Mühlsteinblöcken.

Kosten Nachbesprechung im Kiosk am Parkplatz der Echelsbacher Brücke
Treffpunkt Parkplatz Westseite der Echelsbacher Brücke, 13:00 Uhr.
Leitung

Andreas Wolf

Canyoningtour Schwarzwasserbach
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
So3 Sonntag 09:30 - 14:00 Schwarzwasserbach Werner Vogel 3 - 10
Charakter Canyontour in Karstbach, originelle Stellen aber keine Zwangspassagen
Ausrüstung 5mm Neoprenanzug, Helm, Neoprensocken, Canyoningschuhe oder Gummistiefel, Gurtzeug und Abseilachter
Beschreibung

Wir besuchen die Schwarzwasserhöhle, eine der Hauptkarstquellen am Hohen Ifen. Nach wenigen Metern stehen wir am Siphon.
Autos umsetzen zum oberen Canyoneinstieg des Schwarzwasserbaches.
Ca. 2 Stunden Canyoning, nicht schwer, aber trotzdem Sprünge, Gehstrecken,
wenn Bedürfnis, kann ein kleiner Siphon durchtaucht werden.
Nett, kaltes Karstwasser, nicht schwer, aber nichts für Teilnehmer ohne Canyonerfahrung! Und ohne entsprechende Ausrüstung. Keine Badetour!
Canyonausrüstung kann auf Nachfrage ausgeliehen werden.

Kosten Keine
Treffpunkt Abfahrt 9.30 Alpspitzhalle Nesselwang
Leitung

Werner Vogel

Klaus-Cramer-Höhle, Hoher Ifen ausgebucht
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
So4 Sonntag (Abfahrt Nesselwang 06:45) 08:00 - 17:00 Thomas Waibel, Alexander Nusser Kleinhöhle mit wunderschönen Blick auf den Hohen Ifen 4-8
Charakter Kleinhöhle im Schrattenkalk Schwierigkeitsgrad : mittel Schachtkenntnisse erforderlich
Ausrüstung Persönliche Ausrüstung mit Schachtzeug (Temp. ca. 8 Grad), Erste Hilfe, Helm, Licht/Ersatzlicht
Beschreibung

Der Zustieg zur Höhle dauert ca 45min ab der Mittelstation. Wir werden über einen 20m tiefen Schacht einsteigen. Anschließend gehen wir an einem teilweise versinterten Mäander vorbei und seilen uns 10m in die Hochzeitshalle ab. Der Ausstieg aus der Höhle erfolgt über den zweiten vertikalen Eingang dabei werden wir immer wieder Engstellen passieren. Die geplante Aufenthaltsdauer in der Höhle wird sich auf 3 Stunden begrenzen.

Kosten Ca. 20 €/Erw. für Berg-und Talfahrt der Ifenbahn
Treffpunkt 08:00 Uhr Parkplatz Ifenbahn
Leitung

Thomas Waibel

Sonderführung Breitachklamm
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
So5 Sonntag (Abfahrt Nesselwang 08:15) 09:30 - 11:00 Dominik Fritz
Charakter Wanderweg durch die insgesamt knapp 2 Kilometer lange Klamm
Ausrüstung Gutes und festes Schuhwerk, ggf. Regenschutz
Beschreibung

Der Breitachklammverein bietet eine exklusive Gruppen-Führungen durch das Naturerlebnis Breitachklamm an. Da es in der Klamm sehr laut sein kann, wird die Exkursionsleitung von einem modernem Audio-Hörsystem unterstützt. Die Breitachklamm ist die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas und die Felswände in der Klamm sind knapp 100 Meter hoch. Sie zählt zu den imposantesten Geotopen Bayerns und gehört zudem zu den beliebtesten Attraktionen im Allgäu und erstreckt sich vom Oberstdorfer Ortsteil Tiefenbach bis ins benachbarte Kleinwalsertal.


Breitachklamm

Kosten 13,00 € pro Person (zzgl. 3,00 € Parkgebühr pro PKW)
Treffpunkt Eingangsgebäude in Tiefenbach am P1 (Klammstr. 47, 87561 Oberstdorf)
Leitung

Dominik Fritz, Breitachklammverein

 

Bergbau Peissenberg mit biospeläologischer Untersuchung
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
So6 Sonntag (Abfahrt Nesselwang 09:30) 11:00 - 12:30 Bergbaustollen in Peißenberg Bergbaumuseum Peissenberg, Stefan Zaenker 25
Charakter Leicht, Führung durch das Haupthaus, Einfahrt mit der Bockerlbahn, 150 m Rundweg durch den Stollen, teils in etwas gebückter Haltung.
Ausrüstung Schutzhelm (wird vom Museum ausgegeben)
Beschreibung

Ca. dreiviertel stündige Sonderführung durch  das Museum. Dann ca. 30 Minuten durch den Stollen, auf ca. 150 m erhält der Besucher einen kleinen Einblick in die frühere Arbeitswelt des Bergmannes.
Bei dieser Führung werden auch Höhlentiere gesucht und soweit möglich bestimmt.

Kosten 6,- €
Treffpunkt Vor dem Eingang des Hauptgebäudes Bergbaumuseum Peißenberg Tiefstollen 2 82380 Peißenberg
Leitung

Bergbaumuseum Peißenberg
Stefan Zaenker

Frickenhöhle im Estergebirge
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
So7 Sonntag 10:00 - 17:00 Frickenhöhle im Estergebirge Frohwalt Roesler, Ralf Langer Tagestour 5-10
Charakter Bergtour in teils ausgesetztem Schrofengelände, Sicherungen bei Bedarf, Höhle eher leichter, aber evtl. nass
Ausrüstung Bergschuhe, Regenschutz, evtl. Wanderstöcke, Rucksack bzw.Schleifsack, Schlaz, Helm, Lampe, Handschuhe, evtl. Schuhe, Gummistiefel für Höhle, können nass werden, Getränk, Verpflegung je nach Bedarf
Beschreibung

Nur noch 1 Platz frei

Sehr schöner Aufstieg entlang der Kuhflucht-Wasserfälle zum Aussichtspunkt beim „Kuhflucht Höhlenpark“, Aufstieg ca. 700 m, dann 100 m ausgesetzt runter zum Eingang der Frickenhöhle. In der Höhle eher leicht mit schönen Wasserpassagen zum Schlüsselsyphon und zurück. Weiter über einen alten Jagdsteig oberhalb der Höhle durch den Kuhfluchtgraben zum Esterberg und auf der anderen Seite der Kuhflucht steil bergab zurück.

Kosten
Treffpunkt 10.00 beim Sportplatz in der Frickenstraße in 82490 Farchant
Leitung

Frohwalt Roesler, Ralf Langer

Angerlloch beim Walchensee
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
So8 Sonntag 10:00 - 15:00 Angerlloch Georg Ronge, Vera Grüneis 2-10
Charakter im wesentlichen horizontal, Kletterstellen, Wasser
Ausrüstung Schlaz, Helm, Licht, Berg- oder Gummistiefel, Gurt bzw. SRT-Ausrüstung sinnvoll, eventl. dünne Neoprenhose Trockene Schuhe, Kleidung im Auto deponiert halten eventuell Badezeug für ein anschließendes Bad im Walchensee
Beschreibung

Nur noch 1 Platz frei!
auf der Ostseite des Simetsberg südlich des Walchensees
Zustieg ca. 45 min. Zeit in der Höhle: 3 Std.
Labyrinthische, teilweise aktiv wasserführende Höhle mit hohen kluftgebundenen Gängen in zwei Stockwerken.
Hinter dem romantischen Eingang am Wandfuß erwarten uns bis zu 20m hohe Kluftgänge, zahlreiche anregende Kletterstellen (welche abgesichert sein werden), Kluftseen, Tümpel, Sinterbecken und -terassen
und ein je nach Wasserstand rauschender Höhlenbach mit Wasserschlinger.
Alles sehr kurzweilig, keine Schächte, keine Schlufe. Nur eventuell etwas nass !

Kosten
Treffpunkt am Parkplatz Gasthof Einsiedl in Einsiedl (am Südufer des Walchensees)
Leitung

Georg Ronge

Vera Grüneis

Biodiversität und Kulturlandschaft
Nr. Zeit Ziel Leitung Bemerkung Teiln.
So 9 Sonntag (Abfahrt Nesselwang 08:30) 09:00 - 12:00 Pfronten Thomas Hennemann 5-20
Charakter leichte Wanderung, ca. 400 Höhenmeter
Ausrüstung feste Halbschuhe, Turnschuhe ausreichend;
Beschreibung

Einfluss von Wald- und Forstwirtschaft auf die Biodiversität unter besonderer Berücksichtigung der Eigentumsverhältnisse in Pfronten.

Pfronten ist wie weitere Allgäuer Gemeinden eine Rodungssiedlung. Damit verbunden war die Gewährung besonderer Freiheiten für diejenigen, die das Land urbar gemacht hatten, die sogenannten "Rechtler". Diese Rechte sind bis heute an den Besitz gebunden.

Erläutert werden diese besonderen Eigentumsverhältnisse und Rechte sowie die Entwicklung dahin, ausserdem die naturschutzfachlichen Besonderheiten (FFH-Gebiet) und die land- und forstwirtschaftlichen Nutzung.

Kosten
Treffpunkt 9:00 Uhr Gasthof Fallmühle, Achtalstraße 62, 87459 Pfronten
Leitung

Thomas Hennemann

Gebietsbetreuer Ostallgäuer Alpenrand