Workshops

 

Workshop: „App zur Erfassung (bio)speläologischer Daten“

Das „Biospeläologische Kataster“ ist ein gemeinschaftliches Projekt des Verbandes der deutschen Höhlen- und Karstforscher e.V. (VdHK) und des Landesverbandes für Höhlen- und Karstforschung Hessen e.V. Ziel ist es, alle in Deutschland erfassten zoologischen Daten aus Höhlen, künstlichen Hohlräumen (z.B. Bergwerksstollen, Felsenkeller) und grundwasserabhängigen Ökosystemen (z.B. Quellen) unter Federführung des Referates für Biospeläologie im VdHK in einer Datenbank zusammenzuführen. Daneben sollen auch die für die Grunddatenerfassung und das Monitoring aufgrund der europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) wichtigen Parameter bezüglich des Lebensraumtyps 8310 (nicht touristisch erschlossene Höhlen) erfasst werden.

Um die Grundlage für eine einheitliche Erfassung der deutschen Höhlen- und Grundwasserfauna, sowie die Bewertung des Zustandes einer Höhle zu schaffen, wurde eine „App zur Erfassung (bio)speläologischer Daten“ entwickelt. Mit der App können vor Ort alle benötigten Grunddaten zu den untersuchten Objekten und die durch Sichtbeobachtung bestimmbaren Tiergruppen (Taxa) aufgenommen werden. Bei Naturhöhlen kann zusätzlich eine FFH-Bewertung der Habitatstrukturen und Beeinträchtigungen des Lebensraums erfolgen.

Der Workshop dient zur Vorstellung der App und der Nutzungsbedingungen. Fragen, wie z.B. „Was passiert mit meinen Daten?“, „Wer hat Zugriff auf die Daten?“, „Wie verwende ich die App im Gelände?“, „Kann ich Daten auch zuhause eingeben?“, sollen im Rahmen des Workshops geklärt werden. Auch Anregungen zur Verbesserung und Nutzerfreundlichkeit sollen an Praxisbeispielen diskutiert werden.

Wer ein Smartphone besitzt, kann dieses gerne mitbringen. Beim Workshop besteht natürlich auch die Möglichkeit die App individuell einzurichten.

Referent: Christian & Stefan Zaenker
Freitag, 16.08.2019 Dauer 2-3 Stunden